Klimawandel in den letzten 5 Jahren

Der Klimawandel hat sich in den letzten 5 Jahren beschleunigt. Die Folgen des Klimawandels sind auf der ganzen Welt zu spüren und es ist wichtig, dass wir Maßnahmen ergreifen, um den Klimawandel zu bekämpfen und seine Folgen zu minimieren.

Strompreisbremse und Windprojekte

Die Strompreisbremse ist eine Maßnahme der deutschen Bundesregierung, um die Verbraucher vor hohen Strompreisen zu schützen.

Klimaschutzverträge kommen beim Mittelstand nicht an

Klimaschutzverträge sind ein wichtiges Instrument der Bundesregierung, um die Industrie bei der Dekarbonisierung zu unterstützen. Ziel: Unternehmen sollen in klimafreundliche Produktionsanlagen investieren, die sich unter normalen Marktbedingungen nicht rechnen würden.

Wieso wird das Klimageld nicht gezahlt?

Das Klimageld wird derzeit nicht gezahlt, weil es noch nicht technisch möglich ist, es an alle Bürgerinnen und Bürger auszuzahlen. Die Bundesregierung hat zwar die gesetzlichen Grundlagen dafür geschaffen, aber es fehlt noch ein Auszahlungsmechanismus.

Rekordjahr 2023 - das Wärmste Jahr seit 1850

Das Jahr 2023 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850. Die globale Durchschnittstemperatur lag 1,48 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau von 1850 bis 1900. Dies ist ein Anstieg von 0,13 Grad Celsius gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2016.

McKinsey Studie - Zukunftspfad Stromversorgung

Die neue Studie "Zukunftspfad Stromversorgung" der Unternehmensberatung McKinsey & Company untersucht, wie die Stromversorgung in Deutschland bis 2035 aussehen könnte. Die Studie basiert auf den aktuellen politischen Rahmenbedingungen, darunter dem Osterpaket der Bundesregierung, und berücksichtigt dabei auch die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs.

EU-Klimaziel 2040

Die Europäische Kommission hat am Dienstag (6. Februar) ihre Empfehlungen für das EU-Klimaziel für 2040 vorgelegt. Sie plädiert für eine Senkung der Emissionen um 90 Prozent im Vergleich zu 1990 und ebnet den Weg zur Reduzierung der Emissionen der Industrie. Die EU-Klimaziele für 2040 sind ambitioniert, aber notwendig, um den Klimawandel zu bekämpfen und die Folgen des Klimawandels zu reduzieren. Die Ziele können durch eine Reihe von Maßnahmen erreicht werden, darunter der Ausbau erneuerbarer Energien, die Steigerung der Energieeffizienz, die Dekarbonisierung des Verkehrssektors und die Förderung nachhaltiger Landwirtschaftspraktiken.

Bundeswirtschaftsministerium nimmt Fernwärmepreise in den Fokus

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat angekündigt, die Fernwärmepreise in den Fokus zu nehmen. Das Ministerium will prüfen, ob die Preise für Fernwärme angemessen sind und ob es Möglichkeiten gibt, sie zu senken.

Die Fernwärmepreise sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Dies liegt unter anderem an den steigenden Kosten für fossile Brennstoffe, die zur Strom- und Wärmeerzeugung verwendet werden. Außerdem steigen die Kosten für den Netzausbau und die Instandhaltung.

Wärmeplanungsgesetzes zum 01. Januar 2024

Das Wärmeplanungsgesetz ist am 1. Januar 2024 in Deutschland in Kraft getreten. Das Gesetz legt die Grundlagen für eine flächendeckende Wärmeplanung in Deutschland fest. Ziel des Gesetzes ist es, die Wärmeversorgung bis 2045 treibhausgasneutral zu gestalten.

Bundes-Klimaanpassungsgesetz (KAnG)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das KAnG ein wichtiges Instrument zur Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels in Deutschland ist. Das Gesetz soll dazu beitragen, die Bundesrepublik Deutschland besser auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten und die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft zu stärken.