Erderwärmung

Die globale Erderwärmung wird umgangssprachlich auch "Klimawandel" genannt. Dabei handelt es sich um den Anstieg der Durchschnittstemperatur der Meere und erdnahen Atmosphäre. Die Erderwärmung ist anthropogen (von Menschen verursacht) und wird als eine Folge von Treibhausgasemissionen verstanden. Das wichtigste Treibhausgas ist derzeit CO2, danach folgen Methan und Dickstoffmonoxid.

Zurück